Kontakt | Impressum | Sitemap | Administration | Webmail
Home
Termine 2016
Unser Club
Mitglieder
Marktplatz
Links
Archiv
Gästebuch
 
logof.jpg

Oldtimer 2014
Paul Jörgl
Paul Jörgl

zu verkaufen
PUCH 125 SL
Quicklinks Bikers-Club
MOST
 
Das Wetter heute

Dienstag, 18. November 2008    [ geschrieben von Michael Novak ]
Fertigstellung der PUCH 250 SGS S
Get Flash to see this player.
250 SGS S
Große Freude kommt auf, die PUCH 250 SGS S ist fertig. Wie viel Arbeit dahinter steckt, kann man sich allerdings schwer vorstellen. Bedanken möchte ich mich bei allen, die das ermöglicht haben: Marold Friedl (Lackierung), Moritz Heinz (Einspeichen der Räder), Elbe Dominik (Polieren der Aluteile), Elbe Hans (Polieren des Motorblocks) und Novak Leopold (Linierung der Tankdeckel). Besonderer Dank gilt aber unserem Clubobmann Novak Valentin, ohne ihn hätte es dieses Motorrad nicht gegeben. Weiters möchte ich mich bei Novak Michael für die vorbildliche Dokumentation der Arbeitsfortschritte recht herzlich bedanken.    Helmut Karnitschnig

Wie alles begann!
Schon vor geraumer Zeit hat mich die Leidenschaft für alte Motorräder gepackt. Bereits im Jahr 1997 habe ich gemeinsam mit unserem Obmann Valentin Novak und mit Friedl Marold eine schwarze Puch SV 175 restauriert. Doch in all den Jahren interessierte mich besonders die Sportausführung der Puch 250 SGS S. Nun ist es endlich soweit. Meine zweite Puch, die 250 SGS S, soll zu neuem Leben erweckt werden. Zum Glück haben wir im Oldtimerclub Pirkdorf - Jauntal einige Spezialisten, die mir bei der Restauration behilflich sein werden. An dieser Stelle soll in den nächsten Wochen und Monaten dokumentiert werden, wie ein Oldtimermotorrad restauriert wird - beginnend mit den Zusammensuchen der Ersatzteile bis zur ersten Ausfahrt.


Helmut Karnitschnig

  Teil1: Ersatzteilsuche

Ersatzteilsuche

Die Suche nach den begehrten Teilen der PUCH 250 SGS S begann am 9. Februar 2008 in der Schatzkammer unseres Obmannes Valentin Novak. Die besten Teile wurden herausgesucht und gereinigt. Die Blechteile wurden aufgelegt, um die Roststellen genauer zu sehen. Auch der Motor wurde komplett zerlegt, um etwaige Mängel zu entdecken. Erforderliche Neuteile wurden schon bestellt, die ersten Kleinteile kamen bereits aus der Verzinkerei zurück. Stolz wird der nagelneue Aluzylinder präsentiert (gut aber teuer). [Zu den Bildern]

 Teil 2: Teile restaurieren

Teile restaurierenDie Motorradteile kamen vom Sandstrahlen zurück und wurden am 27. März 2008 aufgelegt. Jetzt erst sah unser Spenglerprofi Friedl das wahre Ausmaß des Rostes (siehe Vorderkotflügel). Am 30. März ging es dann weiter mit dem Polieren der Aluteile. Zuerst wurden die Kleinteile von unseren Spezialisten Hans und Dominik in die Mangel genommen, anschließend kam der Motorblock an die Reihe. Nach getaner Arbeit wurden die wunderschönen Teile von unserer Expertenrunde ausführlich begutachtet (Prost). [Zu den Bildern]
 Teil 3: Blechbearbeitung und Motorrestaurierung

Blech und MotorMan schreibt den 15. April 2008 und unser Spenglerprofi Friedl hat wahre Wunder vollbracht. Durchgerostete Teile wurden fachmännisch restauriert, die Kotflügel und der Rahmen wurden in Sportausführung beschnitten. Die Blechteile werden nun zur Lackierung vorbereitet. Fast zeitgleich, am 16. April 2008, wurde der Motor von unserem Obmann Volte in Arbeit genommen. Nun beginnt schrittweise der Zusammenbau. [Zu den Bildern]

 Teil 4: Zusammenbau des Motors und Lackierung

Motor und LackierungDer Zusammenbau des Motors ging zügig voran, am 22. April 2008 wurden am Herzstück der PUCH 250 SGS S die letzten Schrauben festgezogen. Unser Spengler und Lackiererprofi Friedl steht dem Oberschrauber Volte um nichts nach. Alle lackierten Teile wurden am 3. Mai 2008 geliefert und bereits zum Zusammenbau aufgelegt. Das Einspeichen der Räder wurde von unserem Oldt. Kollegen Moritz Heinz fachmänisch erledigt. [Zu den Bildern]

 Teil 5: Der Zusammenbau der PUCH 250 SGS S

Motor und LackierungDer Zusammenbau läuft bereits auf vollen Touren. Schon am 13. Mai 2008 wurden die ersten Teile miteinander verschraubt und unser Obmann ist mit Feuereifer bei der Sache. Helmut K. war so begeistert über den Fortschritt, dass er sofort eine Kiste St.... anlieferte. Man kann bereits erahnen, dass die PUCH 250 SGS S ein richtiges Prunkstück wird.  [Zu den Bildern]

 Teil 6: Sonderanfertigungen und Abschlussarbeiten

Sonderandertigungen und AbschlussarbeitenNach einer kurzen Sommerpause ging es im September und Oktober mit Volldampf weiter. Die Bügel für den Tank und die dazu passenden Lederriemen mussten angefertigt werden. Weiters wurden sämtliche Seilzüge angepasst, und die Vergaser genau abgestimmt.
Mit großer Spannung wartete man auf den ersten Startversuch.
Ende Oktober 2008 war es endlich so weit. Bereits beim dritten Versuch begann das Schmuckstück zu laufen und was man aus der hochgezogenen Auspuffanlage zu hören bekam, klang wie Musik in den Ohren der Oldtimerfreunde. Stolz wurde von unserem Oberschrauber Valentin Novak die erste Runde gedreht. [Zu den Bildern]

 Teil 7: Übergabe und erste Ausfahrt

Sonderandertigungen und AbschlussarbeitenAm 26. Oktober 2008 gab es endlich die feierliche Schlüsselübergabe von Valentin Novak an den neuen, stolzen Besitzer Helmut Karnitschnig, der ab sofort eine Top-restaurierte PUCH 250 SGS S sein Eigen nennen darf.
Alle Mitwirkenden waren gekommen, um bei der Jungfernfahrt dabei zu sein. Als kleines Dankeschön lud Helmut alle Helfer zu einer vorzüglichen Jause mit Getränken ein. Wir wünschen unserem Freund Helmut viel Freude mit seiner "neuen" PUCH 250 SGS S und vor allem eine unfallfreie Fahrt.
Michael [Zu den Bildern]

Obmann

  Moritz Armin unser  Obmann

Sonstiges

Werbung

Pirkdorfersee

Gasthof Jamnig

i fratelli

 

RBO

Kuster

Nissan Slanitsch
 


© 2018 Oldtimerclub Pirkdorf-Jauntal
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.